Pro Membership

Thanks for joining our community!

We use a system called Cobot to manage our memberships. We’ll send you a confirmation email with instructions right away, so you can finalise your membership registration. We look forward to meet you!
Seems like one or more fields are incorrect!

Club Membership

Thanks for joining our community!

We use a system called Cobot to manage our memberships. We’ll send you a confirmation email with instructions right away, so you can finalise your membership registration. We look forward to meet you!
Seems like one or more fields are incorrect!

Membership Sign Up

Christoph Fahle
August 29, 2011

Startup of the week – #7: Reign Of Art

betahaus: Könnt Ihr kurz erklären, was Reign of Art ist?

Charlotte: Reign of Art ist eine virtuelle Galerie für zeitgenössische Kunst. Wir vertreten junge deutsche Künstler und vernetzen sie mit Kunstinteressenten und Sammlern. Wir wollen Nachwuchskünstlern ein Sprungbrett bieten und ihnen helfen sich zu etablieren. Jeder kann sich entspannt von zu Hause aus unser Angebot ansehen und direkt und einfach kaufen. Wir veranstalten zusätzlich aber auch mehrmals im Jahr Ausstellungen, um die Werke nicht ausschließlich online einem Publikum zugänglich, sondern sie auch real erlebbar zu machen. Bisher hatten wir große Ausstellungen in Berlin und Frankfurt. Für September planen wir gerade eine Einzelausstellung hier im betahaus.

Wie habt Ihr euch kennen gelernt und wie kam es zur Idee Reign of Art zu gründen?

Erika: Wir haben beide BWL an der ESCP Europe studiert und waren für einen Teil unseres Studiums in London, dort haben wir uns dann kennengelernt. Wir interessieren uns beide unabhängig voneinander schon immer sehr für Kunst. Charlotte hat bei der Galerie Haas&Fuchs gearbeitet, ich war zwischenzeitlich bei Christie's tätig.

Charlotte: Reign of Art zu gründen, schien uns einfach notwendig. Wir wollten eine Lücke schließen und eine Schnittstelle bieten. Viele unserer Freunde haben oft gefragt, ob es denn nicht auch hochwertige Kunst gäbe, die für sie erschwinglich und gleichzeitig auch eine Möglichkeit zu investieren sei. Es ist nicht einfach und erfordert viel Zeit sich einen Überblick über die jüngsten Positionen der Kunstszene zu machen bevor sie von namhaften Galerien vertreten werden und ihr Marktwert dementsprechend stark steigt. Deshalb legen wir viel Wert auf die Auswahl unserer Künstler und sind von der Qualität ihrer Arbeit und ihrem Potential überzeugt.

Wie lange seid Ihr schon im betahaus?

Erika: Wir sind seit ca. einem Monat hier. Wir wurden von der FU gefördert und hatten etwas außerhalb Büroräume bekommen. Da war auf Dauer der Weg zu lang und ein wirklicher Austausch konnte dort auch leider nicht stattfinden. Wir mögen, dass das betahaus zentral liegt, einige unserer Künstler haben ihre Ateliers um die Ecke. Es gibt einen regen Austausch und auch wenn viele ganz unterscheidliche Projekte verfolgen, durchläuft man oft doch ähnliche Entwicklungsschritte.

Was fehlt Euch noch im betahaus?

Eine Tischtennisplatte wäre super!

Mehr Infos zu Reign of Art gibt es auf der Homepage oder bei Facebook.

Landscape not supported.
Please switch your smartphone back to portrait view!