Member of the Week: Trial&Error

Ein Interview mit Trial&Error Mitglied Judith hat nichts mit einem gewöhnlichen Interview zutun. Diese Frau sprüht vor Ideen und der Lust, diese mit Jedermann und -frau zu teilen. Bei selbstgemachtem Gemüse Aufstrich und süßesten Mangos legt sie los.

Wer und was ist Trial&Error?

Das kann man gar nicht konkret definieren. Im Mittelpunkt unserer Gemeinschaft stehen die Werte: Teilen, Empowering People und Netzwerken.  Wir bieten eine Plattform für D.I.Y.(Do it yourself) Kultur in Berlin. Wir zeigen den Menschen: wenn du Dinge tust, kannst du etwas erreichen und Deine Mitmenschen begeistern. Wir fokussieren uns auf alternative Lebensweisen und suchen nach Ansätzen für ein alternatives Wirtschaftssystem.

Wie kam es zur Gründung von  Trial&Error?

Es begann mit einem Wunsch: wir alle könnten in einer anderen Gesellschaft leben, wenn wir etwas verändern. Kurzerhand haben wir einen Verein gegründet und Aktionen gestartet. Am 3. Oktober 2011 haben wir unser erstes Upcyclehandbuch gelaunched – es ist eine Bedienungsanleitung für D.I.Y. Projekte – einfach verständlich für jeden.

Wie macht ihr auf euch aufmerksam?

Auf unserem Blog www.trial-error.org posten wir Infos zu unseren aktuellen Projekten. Ausserdem kann man dort unser Manifest nachlesen. Natürlich sind wir auch auf Facebook zu finden. Außerdem  fahren wir mit einem „Kiez Mobil“ durch Berlin und versuchen mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Oft bieten wir Strassenaktionen für Kinder (und Erwachsene) an.

Was habt ihr in der Zukunft vor?

Wir wollen das Trial&Error wächst! Wir wollen demokratische, open source Projekte anstossen und einen Diskurs zum Thema D.I.Y. Kultur und nachhaltiges Wirtschaften anstossen.

Wie seid ihr zum betahaus gekommen?

Schon seit Anfang unseres upcycling Projects haben wir eng mit der Open Design City (das ist der Kreativteil des betahaus) zusammen gearbeitet. Wir netzwerken mit betahaus|membern und bieten dem nächst auch Workshops im Haus an.  Einige von Euch haben uns vielleicht beim People in Beta Festival in Aktion erlebt.

Das betahaus is toll für uns, da wir hier eine Plattform gefunden haben, um unsere Projekte weiter zu entwickeln. Wir geniessen die Atmosphäre sehr und das beste: es gibt richtige Werkzeuge in der Open Design City!

Noch ein Aufruf an die betahaus | Member and friends:  jeden ersten Donnerstag im Monat treffen wir uns zum „trash of the month“,  jedes Mal unter einem anderen  Motto. Please join us! More infos… www.trial-error.org

Das Interview führte Henriette Krupke

Read Next


Comments

Leave a Reply

Yay! You‘ve decided to leave a comment. That‘s fantastic! Please keep in mind that comments are moderated and rel=“nofollow“ is in use. So, please do not use a spammy keyword or a domain as your name, or else it will be deleted. Let‘s have a personal and meaningful conversation instead. Thanks for dropping by!